Fahren Mit Verzierten Reifen

Das Fahren mit verzierten Reifen ist mehr oder weniger wie das Fahren mit nicht-verzierten Reifen. Ein Hauptunterschied besteht darin, dass man etwas mehr Traktion erhält, was bei harten Winterbedingungen hilfreich sein kann. Es kann besonders auf Eis hilfreich sein, wo es schwierig ist, die Traktion mit Gummi zu erreichen. Die Metallbolzen graben sich in das Eis und geben Ihnen die zusätzliche Traktion, die Sie benötigen.

Wenn Sie fahren, denken Sie immer daran, Ihre Geschwindigkeit an Ihre Umgebung anzupassen und fahren Sie nicht schneller, als es die Situation erlaubt. Halten Sie Ihren Abstand zu den Autos vor Ihnen, da Sie im Winter mehr Abstand benötigen, um Ihr Auto zum Stillstand zu bringen. Wenn etwas passiert, sind Sie besser dran, wenn Sie nicht zu schnell fahren. Das starke Bremsen ist nie gut für die Reifen und kann dazu führen, dass der Fahrer hinter Ihnen hinten auffährt.

Die Stollen haben einen höheren Rollwiderstand als ein Stollenlose Reifen, was bei der Auswahl der Winterreifen berücksichtigt werden sollte. Wenn Sie mit verzierten Reifen fahren, werden Sie etwas mehr Kraftstoff ausgeben, aber wenn die Umgebung herausfordernd ist, sind die Stollen garantiert. Neue technologische Entwicklungen haben in den letzten Jahren viele Verbesserungen gebracht, so dass die verzierte Reifen sehr leise sind.

Bei verzierten Reifen ist es wichtig, dass der linke Reifen zwischen den Jahreszeiten von vorne nach rotiert und nicht auf die rechte Seite montiert werden. Das Auflegen des Reifens auf der gegenüberliegenden Seite bedeutet, dass sich der Reifen in eine andere Richtung dreht als im Jahr zuvor, was sich nachteilig auf die Stollen auswirken kann. Die Stollen neigen dazu, sich zu setzen, sobald Sie mit dem Fahren auf Ihren Reifen beginnen, und eine Richtungsänderung führt dazu, dass sie den Winkel ändern müssen. Achten Sie also darauf, dies zu vermeiden, da Sie sonst viele Ihrer Stollen verlieren könnten.

Weitere Informationen zu verzierten Reifen finden Sie hier: nokiantyres.at